Der Emschermann als erster Mensch im Emscherbruch

Als Christus der Herr noch auf Erden wandelte, durchquerte er zusammen mit seinem Gefährten, dem Apostel Petrus, auf seinem Wege durch Westfalen das Emschertal. Dieses Tal, auch Emscherbruch genannt, war erschaffen mit Wiesen und Wäldern, Heiden und Wassern. Auf den bunten Wiesen blühten im grünen Gras vielerlei Blumen. Im Walde sagen muntere…

Weiterlesen

Der kleine buckelige Alte und die wohlhabende Witwe in Bodelschwingh

Einstmals starb in Bodelschwingh ein wohlhabender, kinderloser Bauer. Er hinterließ sein ansehnliches Hab und Gut seiner getreuen und arbeitsamen Frau, die nun allein den Hof verwalten musste. Eines Abends klopfte es an der Tür des Bauernhauses und es stand dort ein kleiner buckeliger Mann. Dieser bat die verstörte Witwe um eine Schlafgelegenheit…

Weiterlesen

Die schwarze Kuhle

In der Nähe des Schiffshebewerkes Henrichenburg liegen die Straße „Zur schwarzen Kuhle“ und eine gleichnamige Gastwirtschaft. Eine unheimliche Bewandtnis gab der Straße und der Gastwirtschaft den Namen. Am Ende der Straße stand in alter Zeit ein großes, herrschaftliches Schloss. Der Schlossherr war ein hartherziger und unchristlicher Mann, der seine Knechte und Mägde…

Weiterlesen

Das Denkmal an der alten Post

Gedenksäule musste zweimal „wandern“ Besatzer schossen Adler auf dem Kriegerdenkmal Flügel ab. Nach dem von unserem Heimatverein restaurierten Kreuz im Amtshaus-Parkn ist das Kriegerdenkmal, das auf der Rasenfläche zwischen der früheren Post und der Brücke „Königshalt“ steht, das älteste Monument in Mengede, das zweimal abgebrochen und jeweils neu aufgerichtet wurde. Der ursprüngliche…

Weiterlesen

Das Wappen von Bodelschwingh

Das Wappen zeigt im Schilde auf goldenem Grund einen roten Querbalken. In der oberen Schild­hälfte ziert eine rautenförmige, an den Ecken verzierte blaue Schnalle, die mit dem unteren Ende an den Balken stößt, den Schild. Der Dorn in der Schnalle ist nach links gelegt. In vielen Fällen, besonders im 16. Jahrhundert, geht…

Weiterlesen

Das Wappen der Gemeinde Mengede

Amtmann Schragmüller gibt in seinem Verwaltungsbericht der Hoffnung Ausdruck, dass „seine Gemeinde“ wegen ihrer besonderen Entwicklung einmal Stadtrechte erwerben könnte. Für diesen Fall hielt er es für geeignet, auf das Wappen der Herren von Mengede als Stadtwappen zurückzugreifen.Die Herren selbst sind in ihrer Heimat kaum hervorgetreten. Einzelne Glieder der Familie aber zogen…

Weiterlesen

Sprengung Zeche Hansa

Sprengung von Gaskühler und Maschinenhaus
Zeche Hansa Huckarde
zur Verfügung gestellt von David und Peter Scholz

Weiterlesen

In Bodelschwingh steht ein Denkmal
für einen Lehrer

Im Rahmen des Denkmalschutzes möchten wir an ein ganz besonderes Denkmal erinnern, das wohl in seiner Art selten, wenn nicht sogar eine Rarität sein dürfte. Es ist ein Denkmal für den ersten Bodelschwingher Schulleiter Carl Kochs. Es wurde von seinen ehemaligen Schülern gestiftet. Das Geld kam durch Spenden zusammen.Wer heute nach dem…

Weiterlesen