Dezember-Stammtisch mit Franz-Heinrich Veuhoff

Der Dezemberstammtisch, gleichzeitig auch der letzte im Jahr 2014, war einem ganz interessanten Thema gewidmet:

“Vom Marktflecken zum Stadtbezirk”. Unter dieses Motto stellte der profunde Kenner der Mengeder Historie, Franz-Heinrich Veuhoff seinen Vortrag, den er in unserem schönen und bis auf den letzten Stuhl voll besetzten Heimathaus hielt.

Man kann an dieser Stelle absolut nur die wichtigsten Themenblöcke anreißen, die der Vortragende mit viel Sachverstand und seiner ihm eigenen Art der Vortragsgestaltung, immer wieder auch  nette Anekdoten aus der damaligen Zeit mit einzubinden, mit Hilfe zahlreicher Folien und Bilder seinen Zuhörern und Zuhörerinnen darbot.

img 5711

So gab er einen Abriß über die Entstehung der Ansiedlung von Mengede und wußte auch an Hand von unzähligen Details und Hinweisen die historische Entwicklung unseres Stadtbezirkes bis in die heutige Zeit hinein für alle Anwesenden sehr verständlich und eindrucksvoll zu beschreiben. Er ging u.a. auch auf die verkehrliche Entwicklung bei Straßen und Eisenbahn ein, berichtete über die über Jahrhunderte hinweg sich verändernde Dienstleistung der “Post”, sprach über die Entstehung und Weiterentwicklung der Mengeder Schulen, ließ sich auch auf die traditionellen und bis heute noch stattfindenden Märkte ein, gab aber auch einen Überblick über die Entwicklung der Bergbaus in Mengede einschließlich der hiermit im Zusammenhang stehenden Problematiken der Wasserver- und entsorgung. Sehr gut konnte man auch die vorgestellte Bevölkerungsentwicklung von Mengede nachvollziehen, die er an Hand einer Vielzahl von Beispielen vergangener Jahre und Jahrzehnte eindrucksvoll belegen konnte.

Alles in allem. und das darf man ohne Abstriche behaupten, trug dieser Themenstammtisch in unserem Heimathaus dank Franz-Heinrich Veuhoff wieder einmal dazu bei, die Gemeinschaft im Heimatverein zu stärken, dieses aber insbesondere vor dem Hintergrund eines ganz tollen Vortrags des zuvor genannten Referenten!

Vielleicht gelingt es dem Heimatverein ja, den Referenten für einen weiteren Vortrag im Jahr 2015 zu engagieren, Themen trägt er noch reichlich in seiner Kiepe! Glück auf und danke!