Februarwanderung mit dem Heimatverein
Geschrieben von: Jürgen Küster   

Bericht zur Februarwanderung mit dem Heimatverein Mengede-
Von Haltern nach Hervest-Dorsten

Diesmal hatten sich wieder zehn Wanderer am Bahnhof Mengede eingefunden. Besonders gefreut haben wir uns über zwei „Neuwanderer“, die Hartmut eingeladen und mitgebracht hatte. Wieder war die Deutsche Bahn pünktlich, wenn sie es dann mal ist, soll man es auch lobend erwähnen.  So konnten wir noch vor 10 Uhr unsere Wanderung beginnen. Schon als wir das in Haltern noch existierende Bahnhofsgebäude verließen, sahen wir unsere Markierung für den Wanderweg X 1 des SGV- Emscher-Lippe, der von Olfen kommt. Unser erstes Ziel war die Wallfahrtskapelle St. Anna Kapelle auf dem 74,5 m hohen Sankt Annaberg, einem Südausläufer der Hohen Mark. Nachdem wir die Siedlungen am Stadtrand von Haltern hinter uns hatten, ging es in den Wald und mit leichten Anstiegen aufwärts. Da es zur Einkehr im gerade geöffneten Restaurant noch zu früh war, wählten wir die innere Einkehr in der Wallfahrtskapelle.

Nach Unterquerung der A 43 kamen wir nach einer weiteren guten halben Stunde zum Halterner Ortsteil Freiheit, wo uns eine von einer Bürgerinitiative errichtete geräumige und saubere Hütte zur Rast und zum Imbiss aus dem Rucksack einlud. Weiter ging es nach Lipprammsdorf. Dort legten wir in der Handwerksbäckerei „Sanders“ eine Kaffee- bzw. Cafépause ein und ließen uns die hervorragenden Torten- bzw. Kuchenstücke schmecken. Obwohl wir unangemeldet kamen, wurden wir hervorragend und zügig bedient. Was vor allem der spontan eingesprungenen jungen Dame  zu verdanken war, die sich bescheiden mit „Ich bin nur die Tochter“ vorstellte. Über wenig befahrene Straßen wandern wir leider auf Hartbelag weiter, weitgehend über landwirtschaftlich genutzte Flächen bis zum Marler Damm, ab und zu mit Blick auf den Chemiepark Marl, ehemals  Chemischen Werke Hüls. Danach wechseln sich Wälder und Felder ab, jetzt wieder auf angenehmerem Untergrund. Die Wanderstrecke machte mehrere Bögen, wobei unser Wanderführer mit uns geschickt einen allzu großen Bogen abschnitt.

So gelang uns in Hervest eine Punktlandung, denn genau zwei Minuten nach unserem Eintreffen fuhr der Bus an der Haltestelle Dorfstraße in Richtung ZOB Dorsten ab. Auch dort klappte die Anschluss-Verbindung ausgezeichnet. Wir hatten noch nicht ganz im Zug Platz genommen, da fuhr er auch schon ab. So waren wir eine Stunde vor der geplanten Zeit bereits wieder in Mengede. Norbert Girlich aus Nette, der zum ersten Mal dabei war, schickte uns nach der Wanderung eine anerkennende Mail: „ Ich habe gestern am 7.2. an der Wanderung  teilgenommen. Das war eine rundum wunderbare Angelegenheit. Gut vorbereitet, angenehme Mitwanderer, ruhig und schöne Gespräche; einfach schön!
Danke an Diethelm Textoris (und den Mitwanderern)! Habe mir den Termin 7.3. vorgemerkt.“ Vielleicht ist das eine Anregung für Mitglieder und Gäste, bei nächster Gelegenheit einfach mal den Einstieg in unsere Wanderungen zu versuchen. Die Strecken sind immer variabel geplant, so dass bei Konditionsmängeln auch ein vorzeitiger Ausstieg möglich ist.

Nächster Termin: Donnerstag, 7. März 2019. Treffpunkt um 09.00 Uhr am Bahnhof Mengede. Diesmal geht es von Hervest-Dorsten über die Lippeauen nach Hünxe Streckenlänge etwa 20 Kilometer. Fahrtkosten (Hin- und Rückfahrt) etwa 10 €. (Gemeinschafts-Fahrkarten besorgt der Wanderführer)

Kleingedrucktes: Wie bei jeder Wanderung werden festes Schuhwerk und eine witterungsgemäße Kleidung (Frühlingsausrüstung) empfohlen. Wegen der Streckenlänge ist eine gute Kondition erforderlich. Die Veranstaltung findet bei -fast- jedem Wetter statt und ist unabhängig von der Teilnehmerzahl. Hunde sind willkommen, die Begleiter tragen für sie die Verantwortung. Der Veranstalter haftet nicht für Wegeunfälle oder sonstige Schäden. Während der Wanderung werden Fotos gemacht, die evtl. veröffentlicht werden. Wer nicht mit einer Veröffentlichung einverstanden ist, melde sich bitte sofort beim Fotografen. Anmeldung und Anfrage unter www.wandern-mit-tex.de/kontakt.html. Auch unangemeldete Wanderer und Gäste sind willkommen.

 
 
eXTReMe Tracker