Viertes Nachbarschafts-Picknick im alten Ortskern
Geschrieben von: Karlheinz Bohnmann (Bericht / Foto)   

Anwohner gingen auf die Straße

Kaffee und Kuchen unter freiem Himmel und danach Fußball in unserem Heimathaus.

Etwa 50 Anwohner der Williburgstraße, eine der ältesten Mengeder Straßen im alten Ortskern, feierten am Sonntagnachmittag auf der für den Autoverkehr gesperrten Fahrbahn ihr viertes Nachbarschafts-Picknick. Organisiert wurde die Veranstaltung auch diesmal von unserem Arbeitskreis Alt-Mengede. Unter den Besuchern konnte

Hans-Ulrich Peuser auch Ortsbürgermeister Wilhelm Tölch und Mengedes neue Amtshaus-Chefin Antje Klein begrüßen.Als Mann am (aus dem Heimathaus auf die Straße gerollten) Klavier sorgte unser Heimatverein-Chef ansonsten auch diesmal  wieder als „Alleinunterhalter“ für die musikalische Begleitung des gemütlichen Nachmittags, in dessen Mittelpunkt die Gespräche an den Biertischen mit und unter den Nachbarn standen. Dazu gab es von zu Hause Kuchen und Torten, natürlich selbst gebacken und Kaffee. Nur auf die leckeren Waffeln aus der Backstube von Otto Buschmann mussten die Teilnehmer diesmal verzichten. Die gab es nämlich beim gleichzeitig stattgefundenen Tanztee im Kuturzentrum Saalbau. Dieser Termin hatte schon lange festgestanden, und die Waffeln waren deshalb dafür vorbestellt.“

Dass sich das Picknick langsam auflöste, als die Uhrzeiger auf 17 Uhr vorrückten, hatte nur einen Grund: Das WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko. Wer das leider enttäuschend ausgegangene Spiel nicht am heimischen Fernseher verfolgen wollte, und das wollten rund 30 der Picknick-Teilnehmer, folgte der Einladung zum „Rudelgucken“ auf einer Großleinwand im benachbarten Heimathaus.

 
 
eXTReMe Tracker