AK "Alt-Mengede"
Geschrieben von: Hans-Ulrich Peuser   

Am 26. Februar 2018 hat mal wieder unser AK "Alt-Mengede" in den Räumen unseres schönen Heimathauses getagt.

Folgende Themen wurden besprochen:

1.Bodendenkmal ehem. Haus Mengede

Der fünfte und letzte Bauabschnitt an den Grundmauern des ehem. Hauses Mengede ist nach Aussage der Unteren Denkmalbehörde in Auftrag gegeben, so daß alsbald hier mit einer Fertigstellung gerechnet werden kann. Was die weitere Gestaltung der Fläche, die ja nun  bekanntlich am Emscher-Radweg liegt, anbetrifft, so hat Hans-Ulrich Peuser hierzu in der letzten Woche ein Gespräch bei der EG in Essen geführt. Dort hat man ein neues Team „Radwegemanagement“ gebildet, das sich speziell auch um unser Anliegen, hier etwas Schönes und Nachhaltiges zu schaffen, kümmern wird. Die EG hat zugesagt, im Laufe der nä. Tage auf unseren Heimatverein wegen weiterer Abstimmungen ggfls. auch eines Ortstermins zuzukommen.

2. Gepl. Neubebauung ehem. "Geilenbrüggehäuser an der Mengeder Straße

Das Haus, welches rechts an den ehem. Westfalenhof angrenzt, wurde inzwischen veräußert, es wird alsbald als Gewerbe- und Mietobjekt genutzt und derzeit entsprechend hergerichtet; eine Abbruchgenehmigung für die anderen drei Häuser scheint bisher noch nicht vorzuliegen. Eine Entkernung dieser Objekte hat scheinbar bereits begonnen!

3. QR-Code-Aktionen

Franz Heinrich Veuhoff bereitet derzeit ein QR-Code-Schild für das  restaurierte Fachwerkhaus „Am Schlagbaum“ an der Ecke Waltroper/Große Riedbruchstraße (Eigentümer: Patrick Birnbreier) vor. Ein Termin zur Anbringung dieses Schildes unter Beteiligung der Presse und unseres Bezirksbürgermeisters muß noch anberaumt werden. Jenny Pätsch hat sich bei den Eigentümern der „Schragmüller-Villa“ gemeldet und dort ein Gespräch geführt. Grundsätzlich besteht von Seiten der Eigentümer Bereitschaft, auch hier einen QR-Code anzubringen. J.P wird hier am Ball bleiben.

4. Gestaltung Mengeder Markt

Nach Aussage von Werner Locker wird das Tiefbauamt der Stadt Dortmund bei offenem Wetter und entsprechenden Temperaturen die von uns angestoßene Baumaßnahme (Miniallee zwischen Saalbau und Süggelbau sowie weitere kleinere Umgestaltungsmaßnahmen) beginnen. Wir sollten die Örtlichkeiten im Auge behalten und uns bei Bedarf direkt dort im Sinne unserer Ideen einbringen (evtl. auch bei der Bezirksverwaltungsstelle im Amtshaus nachfragen!)

5. Skulpturen im Stadtbezirk

Werner Locker hatte die Idee, den Bildhauer, der auch beim Heimatwald sehr schöne Stelen geschaffen hat, für ein neues Projekt zur Aufwertung unbedeutender öff. Flächen zu gewinnen. Erste Kontakte zu dem Künstler lassen hoffen, daß sich dieser Künstler Jugendgruppen aus dem Stadtbezirk für die Gestaltung seiner Kunstwerke (aus Holz) zuwendet und mit ihnen schöne Kunstobjekte herstellt, die dann an entsprechenden Stellen (markanten Punkten/Einmündungen o.ä.) aufgestellt werden könnten. Man war sich sehr schnell einig, daß man mit einem ersten Aufschlag für ein solches Kunstobjekt die Verkehrsinsel an der Einmündung Waltroperstr./Burgring heranziehen könnte. Die Finanzierung dieser Maßnahme könnte durch Gelder der Fraktionen der BV evtl. unterstützt werden; auch der Heimatverein hat seine finanzielle Unterstützung signalisiert! Werner Locker nahm gerne den Auftrag aus der Runde mit, sich nun dieses Themas konkret anzunehmen und das Ganze anzuschieben.

6. Nachbarschaftspicknick in der Williburgstraße

Der Termin steht fest, es wird der 17. Juni 2018 sein. Da an diesem Tag auch ein Fußball- EM- Spiel stattfinden wird, wurde angeregt, hierzu vielleicht ein „Public-Viewing“ zu organisieren. Näheres hierzu beim nä. Treffen im April, wenn dann auch die Spielzeiten exakt feststehen.

7. Neuaufstellung Landschaftsplan Dortmund

Für das Gebiet der Stadt Dortmund wird es demnächst einen neuen Landschaftplan geben, den die Verwaltung der Stadt bereits als gedruckte Version (ca. 800 Seiten) an die Bezirksvertretungen versandt hat. Die Mengeder SPD hatte vor wenigen Tagen zu einer Veranstaltung hierzu in das Restaurant „Mengeder Volksgarten“ eingeladen, bei der bereits über viele Inhalte gefachsimpelt werden konnte. Aus dieser Veranstaltung heraus konnte für den nä. Stammtisch des Heimatvereins am 7. März der Vorsitzende der NABU-Gruppe Dortmund, Dr. Erich Kretzschmar, gewonnen werden, der einen Film über das neu entstandene Hochwasserrückhaltebecken zeigen wird.

Im Rahmen dieses Stammtisches soll versucht werden, sowohl Dr. E. Kretzschmar als auch den sachkundigen Pflanzenkenner Dieter Büscher zu einer AK-Sitzung zum Thema „Landschaftsplan Dortmund“ einzuladen, um über die Anregungen dieser Fachleute eine fundierte Stellungnahme unseres HV zu dem komplexen Thema verfassen zu können, die dann dem Umweltamt der Stadt Dortmund zuzuleiten sein wird.

8. Lebender Adventskalender

Hans-Ulrich Peuser fragte in die Runde nach der Meinung aller, den in Bodelschwingh/Westerfilde im letzten Jahr erstmals durchgeführten „Lebenden Adventskalender“ in 2018 auch im Ortskern Mengede zu organisieren und durchzuführen. Nach kurzer Diskussion hierzu war man sich einig, daß diese Aktion als vorläufiges Alleinstellungsmerkmal in BO/WE verbleiben und auch nur dort durchgeführt werden sollte.



Die nä. Ak-Sitzung wurde auf den 24. April  2018, 19 Uhr, terminiert.

Hans-Ulrich Peuser

 
 
eXTReMe Tracker