„Nachbarschaftspflege“ beim Monatsstammtisch
Geschrieben von: Franz-Josef Fedrau   

Der Heimatverein Waltrop zu Gast im Heimathaus am Widum

Ganz im Zeichen der guten Nachbarschaft stand der Monatsstammtisch des Heimatvereins  im Februar.


Die Mengeder hatten die „Heimatfreunde“ aus Waltrop eingeladen, die diese Möglichkeit gerne wahrnahmen, um ihren Verein mit seinen vielen Aktivitäten vorzustellen.

Zwischen beiden Vereinen besteht seit Jahren ein freundschaftlicher Kontakt, der auch zu gemeinsamen Aktionen geführt hat. So hatten die beliebten  Schnadegänge  der Mengeder 2011 und 2016  „Waltroper Gelände“ als Ziel, um dort bei den Streitgesprächen Ansprüche einzufordern.

Die Verkaufsstände für den beliebten Adventmarkt rund um die evangelische Remigius Kirche werden von den Waltropern angemietet, angeliefert und aufgestellt.

Angereist waren die Waltroper mit einer achtköpfigen Delegation, die von dem Vorsitzenden Norbert Frey, ehemaliger Stadtdirektor der Nachbargemeinde, angeführt wurde. Gemeinsam mit Paul Reding überreichte er Hans- Ulrich Peuser als Gastgeschenk eine Radierung der Zeche Adolf von Hansemann aus dem Jahre 1934. Eine Flasche „Waltroper Tropfen“ durfte natürlich nicht fehlen.

Nach der Begrüßung stellte Norbert Frey, seit 1976 Vorsitzender,  mit einer  Präsentation „seinen“ Heimatverein vor. Bereits im Jahre 1935 von insgesamt 14 Bürgern als Verein für Orts- und Heimatkunde gegründet, kann man heute auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. In dieser Zeit wurden viele historischen Exponate aus dem Heimatbereich des Amtes Waltrop (Waltrop, Henrichenburg, Horneburg) zusammengetragen, die man heute  im Heimatmuseum bewundern kann. Dieses Museum im ehemaligen Ripmannshof an der Riphausstraße 31 ist der ganze Stolz der Waltroper.

Es hat an jedem ersten und dritten Sonntag im  Monat von 10 – 12 Uhr und  15 – 18 Uhr geöffnet. Jeder Besucher ist herzlich willkommen.

Mit dem Tennenfest (seit 1991), dem schon erwähnten Schnadegang, dem einwöchigen Jahresausflug und den drei Mal jährlich erscheinenden  „Waltroper Heimatblättern“ bietet der Heimatverein eine bunte Palette an Informationen und Veranstaltungen an.

Norbert Frey verwies auf die Internetseite

http://www.heimatverein-waltrop.de/

auf der immer aktuelle  Ankündigungen und Berichte einzusehen sind. Er bedankte sich bei den Zuhörern und gab das Mikrofon an Frank Schmidthaus weiter, der eine besonders beliebte Veranstaltungsreihe vorstellte.

Seit 2010 lädt er einmal im Monat zu einem „AktivKino“ ein.  Dort zeigt er unter verschiedenen Überschriften (z.B. Erinnerungen, Klassenfahrten, Einschulungen, Tanzveranstaltungen u.Ä.) Filme und Fotos. Ziel ist es, Personen zu erkennen und zu benennen. Dabei werden natürlich viele Erinnerungen geweckt. Bei einem Foto aus 1936 ist es tatsächlich gelungen, alle Personen zu erkennen.

Hans Ulrich Peuser bedankte sich bei den Heimatfreunden aus Waltrop für die vielen Anregungen und Informationen. Vielleicht ist das AktivKino für Mengede eine interessante Idee. Auch die Möglichkeit das Heimatmuseum als Ziel einer Monatsradtour einzuplanen kam auf den Merkzettel.

Bei einigen „Waltroper + Remigius Tropfen“ klang der Abend bei gemütlicher Unterhaltung  aus. Dabei wurden auch die vielen Waltroper  Veröffentlichungen von Norbert Frey, die auf den Tischen auslagen, begutachtet.




 
 
eXTReMe Tracker