QR- Codes am Heimatwald
Geschrieben von: Axel Kunstmann   

"Zwei" neue QR- Code- Schilder im Stadtbezirk Mengede

Den Besuchern des Volksgartens wird es sogleich ins Auge springen: das schwarz-weiße Schild mit dem QRCode an der Granitstele im Eingangsbereich zum Mengeder Heimatwald – direkt am Volksgarten-Parkplatz.

In einem kleinen Festakt war es dort am 26. August von Mitgliedern der Interessengemeinschaft Mengeder Heimatwald angebracht worden – im Beisein von Vertretern des Heimatvereins und der Bezirksvertretung Mengede.

Der 1. Vorsitzende des Heimatwald-Vereins, Axel Kunstmann, nahm die Übergabe des QRCode-Schildes zum Anlass, sich beim Heimatverein und seinem Vorsitzenden Hans-Ulrich Peuser zu bedanken, dass nun auch der Mengeder Heimatwald als drittes „Objekt“ im Stadtbezirk als Sehenswürdigkeit auserwählt wurde – neben dem Jüdischen Friedhof und der Droste-zu-Vischering-Siedlung. Bislang waren es zumeist ehrwürdige Gebäude gewesen, die diese Auszeichnung vom Heimatverein erhalten hatten.

Bei der Bezirksvertretung Mengede und Bezirksbürgermeister Willi Tölch bedankte sich Kunstmann für die Unterstützung der QRCode-Aktion des Heimatvereins.

Den Text, der dem QRCode unterlegt ist, hatten Franz-Heinrich Veuhoff vom Heimatverein und der Heimatwald-Vorsitzende gemeinsam erstellt. Mit dem Smartphone und einer entsprechenden App können nun Informationen über die Entstehung und Entwicklung des Mengeder Heimatwalds abgerufen werden. Auch auf die Heimatwald-Gründer Manfred und Sabine Jockheck und deren tragisches Ende geht der Text ein.

Während eines Rundgangs konnten die 16 Teilnehmer der Aktion auch schon einen Blick auf die Veränderungen auf dem Heimatwald-Gelände werfen. Stadtgrün hatte im Mai zwölf Abgrenzungsbäume zur neuen Erweiterungsfläche gepflanzt. Mitte August waren dann diverse Findlinge zwischen diese Bäume gesetzt worden, so dass nun eine deutliche Grenze zwischen Parkplatz-Wiese am Eckei und Heimatwald gezogen ist. Im November wird dann dort die letzte Pflanzaktion stattfinden; weitere 27 Baumpaten werden das Gelände am Volksgarten endgültig ‚dicht‘ machen. Dann werden im Heimatwald rund 200 Bäume stehen.

Worauf der Heimatwald-Verein auch stolz ist – und das ist bislang einzigartig -, dass es auf dem Gelände nicht nur ein QRCode-Schild gibt, sondern gleich zwei. Das zweite Schild wurde an diesem Vormittag am Zugang zum Park vom Schersfeld her angebracht. Den Ausklang des kleinen, geselligen Festakts feierten die Beteiligten dort mit einem alkoholfreien Spezial-Cocktail, einem „Homewood Green“.





 
 
eXTReMe Tracker