Sommerfest 2017 - wieder einmal sehr gelungen!
Geschrieben von: Franz-Josef Fedrau   

Bei eher durchwachsenem Wetter feierte unser Heimatverein am 14. Juli sein diesjähriges Sommerfest am Heimathaus.


Bereits am Vormittag waren viele fleißige Hände im Einsatz, um auf dem Vorplatz Zelte, Tische und Bänke aufzubauen. Es waren so viele Helfer wie noch nie erschienen, so dass nach gut zwei Stunden alles stand. Eingeladen war für 18 Uhr, doch ließen es sich einige wenige Besucher nicht nehmen, bereits etwas früher aufzuschlagen. Man wollte sich wohl die besten Plätze sichern. So langsam füllten sich dann auch Heimathaus und Zelte, obwohl einige wohl wegen der negativen Wetteraussichten zu Hause geblieben sind.

Ein Grillduft lag nun in der Luft und bei Wurst, Steaks und erstmals „Drillingen“ (Kartoffeln) mit Kräuterquark ließen es sich die Besucher gut gehen! Da neben dem Tresen im Heimathaus auch im Festzelt gezapft wurde, verlief die Versorgung mit Getränken reibungslos.

Gegen 19 Uhr begrüßte  der 1. Vorsitzende, Hans-Ulrich Peuser alle Anwesenden, besonders die (wie in den Vorjahren) wieder zahlreich erschienenen politischen Vertreter. Besonders bedankte er sich bei Thorsten Hoffmann (MdB) für die Einladung nach Berlin, der der Vorstand des Heimatvereins im März gerne gefolgt war. Armin Jahl (MdL) ließ es sich nicht nehmen, einen Besuch des Landtages in Düsseldorf in Aussicht zu stellen. Nach der Begrüßung durch unseren Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch  war das Sommerfest offiziell eröffnet.

Mit dem Hinweis auf die nächsten Veranstaltungen (Juli Radtour am 20.7. nach Mowwe;  Monatsstammtische in Mengede und Bodelschwingh, Skatabend)  leitete unser Vorsitzender dann auf das von Franz-Josef  Fedrau vorbereitete Schätzspiel über. Nach den Kartoffeln im Vorjahr wurde in diesem Jahr die Anzahl von Unterlegscheiben und Kleinteilen in einem Glas geschätzt.

Zum Abschluss wurden die Teile unter der Aufsicht des ehemaligen Notars  Dr. Hans Adolf Plutta gezählt. Ergebnis: 308 Kleinteile!

Die Sieger an diesem Abend waren ausschließlich Frauen.

Mit einem Tipp von 310 gewann  Elke Wlecklinski gefolgt von Ursula Utecht mit 312. Dritter wurde Friederike Exter mit 319.

Wie immer waren die Preise der beliebte Remigius Tropfen und die Emscher Perle. Frau Utecht ließ es sich nicht nehmen ihren Gewinn gleich mit einem großen Tablett unter das Volk zu bringen“.

Die Besucher verteilten sich auf das Heimathaus und die Festzelte. Auch der kurzfristig einsetzende Regenschauer machte der guten Laune keinen Abbruch.

Gegen Mitternacht oder auch kurz danach wurde das Heimathaus dann abgeschlossen, das Fest war nun vorbei!

Doch bereits am nächsten Morgen um11:00 Uhr stand wieder eine Vielzahl von fleißigen Helfern parat, um den Abbau der am Vortag aufgebauten Zelte, Tische und Bänke vorzunehmen und das Heimathaus wieder in den bekannten ordentlichen Zustand zu versetzen. Vielen Dank  - toll, dass alles so gut geklappt hat!



 
 
eXTReMe Tracker