Stammtisch des Heimatvereins als Liederabend
Geschrieben von: Franz- Josef Fedrau   

Der Stammtisch im Juni wurde auf vielfachen Wunsch der Mitglieder wieder einmal als Liederabend gestaltet. Mit über 40 Teilnehmern war das Heimathaus einmal mehr gut besucht.


Hans Ulrich Peuser begrüßte die Anwesenden. Er erinnerte noch einmal an die zwei „Highlights“, die im Juni  angeboten werden.

Am 14.06. ab 19:00 Uhr findet im Kulturzentrum Mengeder Saalbau unter der Überschrift „Remember Your Feelings – Erinnerungen an die Mengeder Disco Szene" ein Retro- Disco- Abend statt.  DJ Tex nimmt uns mit zurück in die 50-iger, 60-iger, 70-iger und 80-iger Jahre.

Das 13. Mengeder Musik Festival findet am Sonntag, den 25.6. ab 14:00 Uhr zum zweiten Mal in der evangelischen St. Remigius Kirche statt. Auch hier wird wieder ein bunter Programmreigen angeboten.

Weitere Termine:

13.06., 19:30     Monatstreffen Bodelschwingh / Westerfilde in der Bodelschwingher  Schmiede,

22.06., 11:00   Monatsradtour nach Datteln „Zum Ankerplatz“ (wegen des Feiertags um eine Woche verschoben). Start am Heimathaus

28.06., 18:00     Offener Skatabend im Heimathaus


Eröffnet wurde der Liederabend mit einer historischen Schallplattenaufnahme des Steigerliedes. Interpret war die Quartettvereinigung Adolf von Hansemann unter Fritz Keinhörster. Diesen alten Schatz hatte Jürgen Utecht ausgegraben und mitgebracht.

Pünktlich zum heutigen Abend lag auch die dritte Ausgabe des Liederheftes „So klingt`s bei uns im Heimathaus“ vor. Vielen Dank an Franz-Heinrich Veuhoff für seine Bemühungen..

Die Lieder „Freut Euch des Lebens“,  „Die Gedanken sind frei“,  „ Aus grauer Städte Mauern“,  „Hamburger Veermaster“ ,  „Im Frühtau zu Berge“,  „Im schönsten Wiesengrunde“, “Junge, komm bald wieder“, „Jenseits des Tales“, „In Junkers Kneipe“,  „Kreuzberger Nächte“, La Paloma“ und „Rote Lippen soll man küssen“  wurden von (fast) allen mitgesungen, wobei der Mann am Klavier die Vehemenz  als „etwas zurückhaltend einstufte.

Nach einer Stärkung mit Bockwurst, Toast und Senf sowie der Eindeckung mit neuen Kaltgetränken startete der zweite Teil des Liederabend.

Bei Gassenhauern wie „Wenn wir erklimmen“, dem „Westerwald- Lied“, „ der Capri Sonne“, „Wir lagen vor Madagaskar“, dem „Schönen Polenmädchen“ und „Wir wollen zu Land auffahren“   ging es noch einmal „richtig zur Sache“.  Bei „Wir lieben die Stürme“  fügte Margret Kraft  per Solo eine weitere Strophe hinzu.  Auch Werner Locker erfreute das Heimathaus mit einer Solodarbietung über den armen Wanderburschen.

Zum Abschluss wurde es dann mit  „Kein schöner Land“, „Guten Abend, gute Nacht“  und „Ade zur guten Nacht“ wieder etwas ruhiger.  Bevor mit dem Steigerlied der Liederabend traditionell beendete wurde,  erklang (zur Übung) auch noch einmal das „Mengeder Heimatlied (vormals:  Es wird so viel von Köln am Rhein gesungen“ / „Remigiuslied“ Text: Hans Glöh / Musik: Willi Woltas). Dieses Lied war 1954 bei der Karnevalveranstaltung von Einigkeit Groppenbruch  von Wilfried Jürgens in der Bütt vorgetragen worden. Er hatte es auch Ende 2014 wieder ausgegraben und am Liederabend im Januar 2015 feierte es eine „Zweitprämiere. Überarbeitet und mit einem neuen Text versehen steht es in unserem Liederbuch.  Da Text und Melodie noch nicht so bekannt sind, war die aktive Teilnahme immer noch etwas zögerlich.

Insgesamt  waren die Teilnehmer an dieser  Sangesrunde  wieder einmal  rundum  zufrieden. Auch das Versprechen eines weiteren Liederabends wurde „wohlwollend“ beklatscht. Mit vielen Gesprächen klang dieser schöne Abend im Heimathaus aus.


 
 
eXTReMe Tracker