Biolandstammtisch im Heimathaus
Geschrieben von: Franz-Josef Fedrau   
Sonntag, den 09. November 2014 um 13:05 Uhr

Ziegen- und Bienenstammtisch im Heimathaus

Da ihr letzter Besuch beim September Stammtisch im vergangenen Jahr in den Zeitraum der Jahresradtour  fiel, besuchte uns Alut Brinkmann vom Hof Heidbauer in Ickern in diesem Jahr noch einmal.


Der „Hof Heidbauer“, Voerstestrasse 37a in 44581 Castrop- Rauxel (www.biolandhof-heidbauer.de) ist einer der ältesten Höfe in der Bauernschaft Ickern.  Vor über 50 Teilnehmern berichtete Frau Brinkmann stolz über die Entwicklung und das Angebot des Hofes, den sie mit ihrem Bruder Gert gemeinsam betreibt.

Während in der Vergangenheit ein über die Stadtgrenzen hinaus bekannter  Likör den Heidbauer bekannt machte,  liegt heute der Schwerpunkt bei der Viehhaltung. Neben Schafen und Rindern bildet die Haltung von Ziegen den Betriebsschwerpunkt. Der  Ziegenbestand soll von derzeit 250 auf über 350 erhöht werden. Da alle Biolandkriterien erfüllt werden, führt der Hof seit geraumer Zeit das „Bioland- Siegel“.

In dem Hofladen werden hochwertige Milch- und Käseprodukte aus Ziegenmilch angeboten. In eigener Herstellung werden von Alut verschiedene Ziegenkäsesorten hergestellt (z.B. Frischkäse, Feta, Joghurt, Quark, Eis, usw. usw.). Auch das Ziegenfleisch wird vermarktet und eine sehr leckere Ziegensalami ist immer sehr gefragt.

Andere Produkte wie Eier,  Rindfleisch, Kaninchen, Hähnchen, Hühner und diverse Aufstriche / Konfitüren sind ebenfalls im Angebot.

Nicht zu vergessen der „Bioland- Honig“.

Für dieses Thema hatte Alut Brinkmann „Verstärkung“ mitgebracht.  Das Imker- Ehepaar Arndt Glowacki und Brigitte Mundus- Glowacki aus Bochum bestritten diesen Teil unseres Stammtischabends.

Beide haben einige ihrer Bienenvölker auf dem Hof Heidbauer stehen und der Honig kann natürlich ebenfalls erworben werden.

Arndt Glowacki wusste mit einem sehr informativen Power Point Vortrag seine Zuhörer zu fesseln! So wurde uns das Leben und der Aufbau eines Bienenvolkes  sowie die Aufteilung der Arbeitsvorgänge verständlich nahe gebracht. Dabei vergaß er nicht, auf die Gefahren und Krankheiten einzugehen, die unsere Bienen bedrohen.

Das Produkt der Bienen, der Honig, entsteht durch die Aufnahme von Blütensäften und Nektar, welche die Bienen  sammeln, mit eigenen Stoffen anreichern und in den Waben lagern. Honig ist ein universelles Lebensmittel, das gesund für Leib und Seele ist. Schwerpunktmäßig stärkt es Knochen, Zähne. Nerven, Blut (Eisen) und die Verdauung.

Zum Ende der unterhaltsamen Vorträge kam es dann zu einem weiteren Höhepunkt des Stammtisches: Alut Brinkmann und ihre Imkerfreunde reichten Kostproben aus der eigenen Herstellung herum. Neben verschiedenen Honigsorten, Ziegenjoghurt und diversen Käsesorten waren die "Hackbällchen aus Ziegenmett, gefüllt mit Ziegenkäse“  der Renner, die zunächst zögerlich, dann aber mit gutem Appetit vertilgt wurden.

Hans- Ulrich Peuser bedankte sich herzlich bei den Referenten mit dem hauseigenen „Remigius Tropfen“ und der „Emscherperle“  für den wirklich informativen und lebhaften Stammtisch. Er wies darauf hin, das Alut und die Eheleute Glowacki auch wieder einen Stand auf unserem diesjährigen Adventsmarkt haben und dort besucht werden können.



Danach ging er noch einmal auf die Resttermine in 2014 ein:

Ab dem 30.11. 2014                       Krippenausstellung im Heimathaus

6. und 7.12. 2014                          Adventmarkt


Gerade für diese Veranstaltung werden immer noch freiwillige Mitarbeiter für den Grillstand gesucht  -  also bei Hans- Ulrich Peuser (oder per Mail) melden !!

Bei einer (oder auch zwei) leckeren Kaltschalen klang dann dieser wirklich schöne Stammtisch aus.

 
 
eXTReMe Tracker