"Hochverdiente Auszeichnung"
Geschrieben von: Karlheinz Bohnmann   
Freitag, den 12. September 2014 um 17:23 Uhr

Vereine freuen sich mit Wilfried Jürgens über Verdienstmedaille

Wenn man die Bilanz seiner vielen Tätigkeiten in über 70 Jahren für das Mengeder Vereinsleben (und darüber hinaus) zieht, dann kan man nur bestätigen: es hat den Richtigen getroffen: Wilfried Jürgens (84) wurde am Dienstag durch Bürgermeisterin Birgit Jörder mit der von Bundespräsident Joachim Gauck verliehenen Verdienstmedaille am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

"Eine hoch verdiente Auszeichnung", freut man sich sowohl beim Mengeder Bürgerschützenverein, beim Heimatverein als auch  beim Kulturzentrum Mengeder Saalbau.

wjuergens orden

Die Chronologie seiner vielen ehrenamtlichen Vereinstätigkeiten begann im Evangelischen Jugendbund der Remigius-Gemeinde Mengede und in dessen Chor. Später gehörte Jürgens auch dem Presbyterium der Gemeinde an. Gesungen hatte er übrigens bis zu dessen Auflösung auch im Gesangsverein "Einigkeit Groppen

bruch".

Im Mittelpunkt seines Engagements aber stand und steht noch immer der Mengeder Bürger-Schützen-Verein, dem er 1955 beitrat und der ihn sogleich mit Vorstandsaufgaben (Schießwart und Geschäftsführer) betraute und den er (damals schon als Vorsitzender) auch zweimal als Schützenkönig "regierte. Seine vielen Verdienste um den Verein mit der über 500-jährigen Tradition wurden inzwischen mit der Ernennung zum  Ehrenvorsitzenden honoriert.

Der Ur-Mengeder war auch dabei (und dann sechs Jahre lang dessen Geschäftsführer), als vor 14 Jahren im  Jahre 2002 der Heimatverein gegründet wurde, der ihn im vorigen Jahr zum  Ehrenmitglied ernannte.".

Dass er sich aber auf seinen Lorbeeren nicht ausruht, beweist Jürgens heute als Schriftführer und Veranstaltungsleiter des Kulturzentrums Mengeder Saalbau.

 

 

 
 
eXTReMe Tracker