1 2 3 4

Fledermäuse im Heimathaus

Passend zum dunklen Monat Oktober und dem anstehenden „Halloween“ hatte der Heimatverein Mengede den Fledermausexperten Willi Dickhöfer zu seinem monatlichen Stammtisch für einen Vortrag mit dem Motto

„Fledermäuse – fliegende Säugetiere, nächtliche Jäger, lautlose Rufer“

in das Heimathaus am Christel-Goltz-Platz eingeladen.

Der Referent ist Mitglied im „Arbeitskreis für Umwelt und Heimat e.V.“ in Lünen und Leiter der 1984 gegründeten Arbeitsgruppe „Fledermausschutz“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, im Umkreis vorkommende Fledermausarten zu kartieren und danach entsprechende Schutzmaßnahmen einzuleiten. Er befasst sich schon seit über 20 Jahren mit der interessanten Lebensweise dieser kleinen Nachtjäger und es gibt immer noch ungelöste Rätsel.

In seinem 90-minütigen Diavortrag, übermittelte ein gut gelaunter Willi Dickhöfer den Besuchern im vollbesetzten Heimathaus sein Wissen über die perfekt an den Lebensraum Luft und die Dunkelheit angepasste Tierart und konnte die hartnäckigen Vorurteile gegenüber den als Vampire abgestempelten Fledermäusen auf humorvoller Weise beseitigen.

Die Stammtischbesucher honorierten den gelungenen Vortrag mit überschwänglichem Applaus und Heimatvereinsvorsitzender Hans-Ulrich Peuser bedankte sich bei Willi Dickhöfer mit einer obligatorischen Flasche „Remigiustropfen“.

Interessierte Kindergärten, Schulen oder Organisationen dürfen gerne einen Termin vereinbaren:

Arbeitskreis für Umwelt und Heimat e.V.“

Mozartstr. 5, 44534 Lünen

E-Mail: info@umweltundheimat.de

Telefon: 02306-54905